Über uns

Das Tibet-Zentrum Hannover, der gemeinnützige Verein Samten Dargye Ling e. V., ist ein Ort, an dem seit 2006 der Tibetische Buddhismus authentisch unterrichtet und praktiziert wird. Khen Rinpoche Geshe Pema Samten, der spirituelle Leiter des Vereins, Geshe Palden Öser und andere westliche Lehrer, vermitteln den Tibetischen Buddhismus auf inspirierende Weise und bauen so eine Brücke zwischen den Kulturen. Angeboten werden verschiedene Studienlehrgänge, Praxisgruppen,Vorträge, Workshops und kulturelle Veranstaltungen zum Tibetischen Buddhismus und zur Kultur Tibets. Das Zentrum besitzt eine umfangreiche eigene Bibliothek, setzt sich aktiv für den Interreligiösen Dialog ein und hat die buddhistisch orientierte Lotus Kinderkrippe  gegründet.

In unserem Zentrum lebt eine Ordensgemeinschaft bestehend aus dem tibetischen Mönch und Lehrmeister Geshe Palden Öser sowie zwei Nonnen. Samten Dargye Ling e.V. ist ein Ort, an dem sich die meditative Sammlung (bzw.der gefestigte Geist) entfaltet. Samten steht im Besonderen für die "meditative Sammlung" und für den "stabilen (gefestigten) Geist". Dargye steht für "Entfaltung" und gleichzeitig für die Region Dargye in Osttibet. Ling bedeutet "Ort". Das Tibet-Zentrum Hannover und unser Programm stehen allen interessierten Menschen, unabhängig ihrer jeweiligen Glaubensrichtung, offen. Wir laden alle herzlich ein, die den Buddhismus kennen lernen und praktizieren möchten.