Navigation überspringen

[per Zoom] Meditationszyklus über die 400 Verse von Aryadeva

[per Zoom] Meditationszyklus über die 400 Verse von Aryadeva

Start am Donnerstag 23.05.2024 um 19:00 Uhr

jeden 1. und 3. Sonntag, online per Zoom

Hier zur Anmeldung für den Zoom-Link >>

Der deutsche Text wird rechtzeitig an die Teilnehmer*innen versendet.

Die voraussichtliche Dauer des ganzen Zyklus wird voraussichtlich 50-60 Meditationen umfassen, d.h. sich über zwei bis drei Jahre erstrecken.

Meditationen zu den „Vierhundert Versen“ von Āryadeva

Āryadeva war der Hauptschüler des Gelehrten Nāgārjuna und gilt mit ihm gemeinsam als Wegbereiter der Schule des Mittleren Weges (Madhyamika).

Seine „Vierhundert Verse“ (Catuḥśataka) fassen zwei Schriften seines Lehrers zusammen, nämlich die „Grundverse zum Mittleren Weg“ (Mūlamadhyamakakārikā) und den „Kostbaren Kranz von Ratschlägen“ (Ratnāvalī). Die „Grundverse“ widmen sich vor allem der Weisheit von der Leerheit und dem Abhängigem Entstehen, der „Kostbare Kranz“ vor allem den Bodhisattva-Methoden. Die „Vierhundert Verse“ verbinden beide in knapper und äußerst wirkungsvoller Weise zu einer stufenweisen Praxis, durch welche Schüler zu den glücklichen Zuständen hoher Daseinsbereiche, zu Freiheit vom Daseinskreislauf und letztlich zur Erleuchtung geführt werden.

Der Text besteht aus sechzehn Kapiteln zu je 25 Versen.

Die ersten vier Kapitel zielen mit den Themen Unbeständigkeit, Leiden, Unreinheit des Körpers und Selbstüberschätzung auf die Abkehr vom Daseinskreislauf.

Kapitel fünf bis acht beinhalten die Übungen von Bodhisattvas, das Aufgeben von störenden Emotionen, das Aufgeben von Anhaftung an Sinnesobjekte und die Vorbereitung des Schülers auf die Leerheit.

Die Kapitel neun bis sechzehn sind der Erkenntnis der Leerheit gewidmet. Sie sind von außerordentlicher Tiefgründigkeit und Scharfsinnigkeit und gehören zu den großartigsten, viel zitierten und unverzichtbaren Darlegungen des Mittleren Weges.

Seine Heiligkeit der Dalai Lama empfiehlt den Text immer wieder bei vielen Gelegenheiten:
„Die 400 Verse sind ein außerordentlicher Text. Einige Praktizierende waren der Meinung, dass die gelehrten Texte des Beschützers Nāgārjuna nur um der Argumente willen geschrieben wurden und nicht dazu gedacht sind, Allwissenheit zu erlangen. Daraufhin verfasste Āryadeva, ein Schüler von Nāgārjuna, „Die 400 Verse“, einen einzigartigen Kommentar, der deutlich macht, dass Allwissenheit in Wirklichkeit genau durch diese Texte erreicht werden kann!

Er verbindet die „Grundverse zum Mittleren Weg“ mit dem „Kostbaren Kranz von Ratschlägen“ und erweist auf diese Weise vielen Lebewesen einen unschätzbaren Nutzen.

Tatsächlich wäre es äußerst wertvoll, analytische Meditationen zu diesem Text zu praktizieren und andere in solchen Meditationen anzuleiten!“

Spendenempfehlung

Jährlich, von SAKA DAWA zu SAKA DAWA (ca 20 Sitzungen) € 128 für Nicht-Mitglieder: € 108 für Mitglieder, oder soviel, wie für Dich möglich und angenehm, jeder soll teilnehmen können. Einzelsitzungen & Schnuppern auf freier Spendenbasis gerne möglich. frei für Ordinierte!

Um den besten Nutzen für Dich und alle fühlenden Wesen zu erwirken, empfehlen wir am gesamten Zyklus bzw. so oft als möglich dabei zu sein.

Für die Spende verwende bitte folgendes Spendenkonto bei der Postbank Dortmund.

Samten Dargye Ling e.V.
IBAN: DE04 4401 0046 0116 3884 60
Verwendungszweck: 400 Verse